Ihr Baum als CO2-Speicher

Warum denn nicht CO2-Emissionen ausgleichen? Gegenargumente?

Sie sind ein Unternehmen, klein, mittelgroß, groß? Ganz egal! Das Wort Klimaneutralität ist Ihnen ein Begriff? Ja prima! Und wenn Sie ein Pro sind, dann kennen Sie auch bereits die CO2-Bilanz Ihres Unternehmens. Ganz toll - Idealfall! (Nein? Das ist auch nicht schlimm... wir helfen Ihnen bei Ihrem CO2-Footprint, egal ob PCF oder CCF - wir sind Experte! Fragen Sie uns! 

 


Ihr Baum als CO2-Speicher - YES, WE PLANT! - CO2 ausgleichen

Sie kennen Ihre CO2-Emissionen und wollen sich im Klimaschutz wirksam engagieren, dann gleichen Sie Ihre CO2-Emissionen über die Pflanzung von Bäumen innerhalb eines Naturwaldes aus. Ihr Baum ist der schönste CO2-Speicher, den es gibt! Das beste: Sie gleichen CO2 aus und gelichzeitig schaffen Sie Arbeitsplätze in der Projektregion Sokodé

Nach unseren Berechnungen, die wir im Rahmen des Gold Standard Projektes gemacht haben, bindet ein Baum in Togo durchschnittlich 250 kg über die Projektlaufzeit von 30 Jahren. Das bedeutet, mit nur 4 Bäumen gleichen Sie bereits eine Tonne CO2 aus. Und dies mit dem wohl schönsten CO2-Speicher, den es gibt - mit einem Baum. Darüber hinaus leisten Bäume sehr viel mehr als CO2 zu binden. Sie nutzen der gesamten Region, den Tieren und den Menschen.

 

Sie bestellen, wir pflanzen die Bäume. Sie erhalten ein Pflanzzertifikat, Labels in verschiedenen Varianten zur Kennzeichnung Ihres klimaneutralen Produktes, Unternehmens, o.a. und selbstverständlich Bild- und Textmaterial die Pflanzung betreffend.

 

6,00 €

  • 1.000 kg
  • verfügbar

Wie verteilen sich die Kosten?

Auch darüber möchten wir Sie nicht ahnungslos lassen:

Am Anfang eines jeden Baumes steht natürlich erst einmal das Sammeln der Samen. Die Samen sammeln wir selbst in der Region, nur von den stärksten und geeignetsten Bäumen. Das garantiert zwar nicht, dass alle Setzlinge schön, gerade und kräftig wachsen, aber es erhöht die Wahrscheinlichkeit. 

Nach dem Sammeln werden die Samen gereinigt und ungeeignete Samen werden aussortiert. Zeitgleich werden bereits die Polybags mit Erde befüllt, wobei wir hier , wann immer möglich, gebrauchte Wassertrinkbeutel, die es zu Haufe in Togo gibt, verwenden. Die für gut befundenen Samen werden in die Polybags gesteckt, gegossen und in der Baumschule in den nächsten 8 bis 12 Wochen gegossen und von gewachsenem Unkraut befreit. Haben die Setzlinge die geeignete Größe erreicht wird die Auspflanzung auf die Fläche vorbereitet. Die Pflanzen werden verladen und mit Eselkarren bzw. zu Fuß zur Fläche gebracht. Die Fläche selbst wird zwischenzeitlich von einem anderen Team vorbereitet. Elefantengras wird geschnitten und eine kreisrunde Pflanzstelle wird von allem Bewuchs befreit. Ein ca. 30 cm tiefes und 20 cm breites Pflanzloch wird gegraben und mit selbstproduziertem Naturdünger gefüllt. Der junge Baum wird gepflanzt, die Erde rund um den Baum in eine Art Mulde geformt, damit das Regenwasser besser aufgefangen, gespeichert und von der Pflanze aufgenommen werden kann.

In den folgenden 2-3 Jahren werden nach der Regenzeit die Flächen um die jungen Bäume von allzu hohem Bewuchs befreit, damit genügend Licht an die Jungpflanzen kommt.

 

Die Kosten für Ihren CO2-Speicherbaum sind in der Anfangsphase gleich, wie für jeden anderen Baumsetzling, den wir in Togo pflanzen. 

 

Was jedoch bei diesen Bäumen hinzukommt,  ist eine tatsächlich aktive Betreuung der Pflanzen und Flächen in den auf die Pflanzung folgenden Jahren. So werden die Flächen, auf denen die Bäume heranwachsen, dessen CO2-Bindung zur Kompensation von Produkten und Dienstleistungen herangezogen werden, von den Flächenberichten und der Bauminventur genau so berücksichtigt wie das akitve Freihalten der Brandhschneisen, die verhindern, dass sich eventuelle Buschfeuer auf der Aufforstungsfläche ausbreiten. Es handelt sich um Mehrkosten von EUR 0,50.



Die Fakten:

Aufgrund der Erfahrung, die wir in den vergangenen 8 Jahren mit dem 2013 und 2018 mit dem Gold Standard zertifizierten Klimaschutzprojekt PROJECT TOGO gemacht haben können wir sagen:

 

  • 1 einheimischer Baum in Togo bindet über den Projektzeitraum von 30 Jahren durchschnittlich 250 kg CO2
  • Sie möchten eine Tonne CO2 ausgleichen - wir pflanzen 4 Bäume!

 

Die Studie:

Wie wir die CO2-Bindung berechnen? Daraus machen wir keinen Hehl! Das ist für uns kein Geheimnis und gehört für uns ganz  selbstverständlich zur Transparenz, die wir unseren Kunden gegenüber entgegenbringen möchten.  
Daher geht es hier zum Download der Studie:



Neugierig?

Dann wird Sie das auch interessieren:

Frauenprojekte

Baumpflanzpakete

Firmenwald